Gegen Kopfschmerzen hilft so manches

Gegen Kopfschmerzen hilft

Wohl schon jeder hat es erlebt: Pochen in den Schläfen, ein dumpfer Schmerz hinter der Stirn oder andere lästige Formen von Kopfschmerzen. So vielfältig die Ursachen sind, so mannigfaltig sind auch die Möglichkeiten der Behandlung. Dabei geht es stets um die Frage, was gegen Kopfschmerzen hilft.

Gegen Kopfschmerzen hilft viel trinken

Ist der Körper durch starkes Schwitzen entwässert, verspüren wir zunächst Durst. Stillen wir diesen nicht, erleben wir bald eine weitere Folge des Flüssigkeitsmangels: Kopfschmerz. Leider stellt sich ein Mangel an Flüssigkeit mitunter schleichend ein. Wer über den ganzen Tag zu wenig trinkt, wird abends sicher mit Kopfschmerzen zu rechnen haben. Dem lässt sich jedoch leicht vorbeugen, indem der Körper regelmäßig Flüssigkeit erhält.

Ausreichend Flüssigkeit bekommt der Körper nicht durch Wasser allein. Auch Tee, Kaffee, Saft und selbst Suppen spenden dem Körper Feuchtigkeit. Ebenso kann zu saftigem Obst gegriffen werden. Erhält der Körper am Tag bis zu zwei Liter Flüssigkeit, sind Kopfschmerzen aufgrund von Flüssigkeitsmangel quasi ausgeschlossen. An heißen Tagen, nach sportlicher Betätigung und besonders bei Fieber sollte die Menge jedoch höher sein.

Gegen Kopfschmerzen hilft frische Luft

Viele Menschen in einem Raum, wenig Sauerstoff, stickige Luft, Kopfschmerzen. So gestaltet sich beispielsweise der Büroalltag vieler Menschen. Weniger betroffen scheinen diejenigen, die in der Mittagspause das Büro verlassen und an die frische Luft gehen. Was geschieht im Körper?

Der sinkende Sauerstoffgehalt und der damit einhergehend steigende Kohlendioxidgehalt der Luft, die von vielen Menschen verbraucht wird, wirkt sich auf die Blutgefäße aus: Sie weiten sich. Durch den vermehrten Platzbedarf der Gefäße auch im Hirn stellen sich Kopfschmerzen ein. Begibt man sich dann an die frische Luft, erhält der Körper mehr Sauerstoff. Durch die Bewegung zusätzlich angekurbelt, kommt die Durchblutung wieder in Gang und die Kopfschmerzen verschwinden.

Gegen Kopfschmerzen hilft die Rinde der Weide

Keine Angst, niemand soll nun an Weidenrinde nagen, wenn ihn der Kopfschmerz plagt. Doch schon die alten Griechen wussten, dass der Saft der Weidenrinde fiebersenkende Wirkung hat und erfolgreich bei Kopfschmerz hilft. Der Wirkstoff, den die Weidenrinde spendet, heißt Acetylsalicylsäure (ASS), besser bekannt unter dem Markennamen Aspirin.

Sind die Kopfschmerzen hartnäckig und lassen sich weder durch Trinken noch durch einen Spaziergang an der frischen Luft vertreiben, kann der Griff zur Tablette durchaus hilfreich sein. Ursache des Kopfwehs ist in diesen Fällen jedoch eventuell der Beginn einer Erkrankung und bei anhaltenden oder wiederkehrenden Kopfschmerzen sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Gegen Kopfschmerzen hilft vieles

Verspannungen im Nacken, der Beginn von Erkältungskrankheiten, Migräne, Alkoholmissbrauch, all dies sind häufig anzutreffende Auslöser von Kopfschmerzen. Allerdings sind auch wesentlich gefährliche Ursachen mit der Symptomatik Kopfschmerz verbunden. Der ständige Griff zu pharmazeutischen Produkten kann auf lange Sicht keine Hilfe bieten. Hier muss ein Arzt die Hintergründe abklären, auch wenn die Tablette zunächst gegen Kopfschmerzen hilft.

Gegen Kopfschmerzen hilft so manches
5 (100%) 5 votes